Samstag, 18. Oktober 2014

red lentils with pumpkin, caramelized walnuts and feta cheese


autumn time calls for pumpkins, right?! 
i'm always happy, when pumpkins are seasonal again, because i love them so much.
you can make delicious pumpkin-bread, mix them with gnocchis, add them to any kind of salad and of course roast them in the oven. that´s what we did for this delicious recipe. 
i have to say, that this one is not histamine-free, because there are walnuts (caramelized ones- yum!) and lentils.
so if you want to make it low on histamine, replace the lentils with millet or quinoa and the walnuts with almonds or sunflower seeds. anyways, this recipe is glutenfree of course.
we made the recipe for the german brand davert and used their tasty red lentils. davert has a wide range of healthy organic products, so you should definitely have a look.
hope you all have a nice sunday guys! 

ingredients (for 2 pers)
150g red lentils from DAVERT
200g hokkaido pumpkin (deseeded)
3-4 garlic cloves
30g walnuts
1-2 tsp sugar
some salad rocket
1/2tsp chilli pepper
1 red onion
fresh herbs (we took: thyme, marjoram, mint)
60g feta
1 lemon (if you don't need to eat histamin low)
olive oil
salt & pepper

preheat oven to 180degrees (air circulation or top/bottom heat). line a baking sheet with parchment paper. wash the pumpkin thoroughly (the skin is edible) and deseed the pumpkin with a tablespoon.
cut the pumpkin into 1-1,5cm thick pieces, put the pieces in a bowl and rub them with a bit olive oil. spread the pieces on the baking sheet together with a few unpeeled garlic cloves (do not peel -otherwise the garlic would dry out) and roast for 20min at 180degrees, then switch to grill function and grill for 5-10min until the pumpkin looks a bit crispy. meanwhile bring water to boil for the lentils and cook them as said on the packing instruction, then put them aside. to caramelize the walnuts prepare a piece of parchment paper. add the sugar into a coated pan and heat up slowy until the sugar gets liquid, then quickly turn the walnuts in the sugar and spread them on the baking parchment to cool down. for the lentils-dressing chop the chilli pepper (deseed it, if you don't like it too hot) and red onion into small pieces. chop the fresh herbs. when the pumpkin is roasted, peel the garlic, cut the soft cloves into small pieces and fry them together with the onion, chili pepper and herbs for 2-3min. season the dressing with salt & pepper and a bit lemon juice, then mix with the lentils. arrange lentils on some salad rocket, salt the pumpkin pieces and place the on the lentils. garnish with a few feta pieces and caramelized walnuts.



german translation
herbst-zeit bedeutet kürbis-zeit, oder?! 
wir freuen uns jedes jahr auf neue wenn der kürbis endlich wieder saison hat. unendliche variationen und geschmacksexplosionen sind mit unserem lieblingsgemüse möglich. köstliches kürbisbrot kann man machen, kürbisgnocchi, etliche salatvariationen und natürlich der geröstete kürbis aus dem ofen. der kommt auch in unserem rezept heute zum einsatz.
nur nochmal als kleiner hinweis: das rezept ist heute nicht histaminarm, da wir walnüsse (karamellisierte-mhhm!) und linsen verwendet haben. wenn ihr das rezept histaminfrei/arm haben möchtet, dann ersetzt die linsen durch hirse oder quinoa und die walnüsse mit mandeln oder sonnenblumenkernen. aber glutenfrei ist das rezept natürlich wie immer.
wir haben es für den blog von davert kreiert und hierfür die roten linsen aus ihrem sortiment gebraucht.
wer davert noch nicht kennt, sollte dies schleunigst ändern - das deutsche unternehmen hat eine beeindruckende auswahl an köstlichen und  gesunden produkten.
wir hoffen ihr habt noch einen schönen sonntag!







































zutaten (für 2 pers.)
150g rote linsen von DAVERT
200g hokkaido-kürbis (entkernt)
3-4 knoblauchzehen
30g walnüsse
1-2tl zucker
etwas rucola
1/2 chilischote
1 rote zwiebel
frische kräuter (wir haben verwendet: thymian, majoran, frische minze)
60g feta
1/2 limonensaft
olivenöl
salz & pfeffer

ofen auf 180grad (umluft o. ober-/unterhitze) vorheizen. ein backblech mit backpapier belegen. den kürbis gut waschen (die schale kann beim hokkaido mitgegessen werden) und das fruchtfleisch/kerne mit einem esslöffel entfernen. kürbis in ca. 1-1,5cm dicke spalten schneiden, in eine schüssel legen, etwas olivenöl darübergeben und die kürbisspalten damit einreiben. kürbisspalten auf dem backblech verteilen, dazu die knoblauchzehen (ungeschält! - sonst trocknen sie aus) legen und für 20min garen, dann auf grill-funktion umstellen und für weitere 5-10min grillen bis sie knusprig aussehen. während des garvorgangs wasser für die linsen aufsetzen und linsen laut verpackungsanweisung 15min kochen und dann beiseite stellen. für die walnüsse ein stück backpapier bereit legen. etwas zucker in einer beschichteten pfanne oder topf erwärmen bis er karamellisiert, dann zügig die walnüsse darin schwenken und auf das backpapier zum auskühlen geben. für das linsendressing die chilischote (entkernen, wer es nicht zu scharf mag) und die rote zwiebel in kleine würfel schneiden. frische kräuter kleinhaken. wenn der kürbis fertig ist, die nun weichgegarten knoblauchzehen vorsichtig von der schale entfernen, in kleine stücke schneiden und zusammen mit der zwiebel, chilichote und den kräutern kurz in einer pfanne anbraten. salzen & pfeffern und mit einem schuss limonensaft unter die linsen heben. linsen auf ein paar rucolablättern anrichten, kürbisspalten salzen und dazugeben. mit ein paar kandierten walnüssen und fetastücken garnieren.






Donnerstag, 16. Oktober 2014

glutenfree banana-bread with cranberries and pomgranate seeds


there can be never enough banana-bread recipes, right?! at least thats what we thought when we were creating this new combination. dried pomgranate seeds are our new addiction. we could eat them with mostly everything right now, so of course they are part of this recipe too. 
nora made this banana-bread last weekend when we were at the countryside with our friends ezgi and thomas. it was a lovely weekend with lots of food and we also went to the woods collecting mushrooms. such a nice experience. but more on that later. so the banana bread was actually already half eaten when we photographed it, just in case if you wonder why it is so small on the pictures :D 
if you follow us on instagram you might have already seen our new plates from broste cph. it´s the first time that we show them on the blog today and we are so in love! as you all know we can´t get enough of scandinavian design so we gonna show you more products from broste cph soon, thats for sure. but first of all here you go for the recipe!

ingredients
4 ripe bananas
75g soft butter
1 egg
170g buckwheat flour
170g cane sugar
1,5tl tartan baking powder
1 dash of salt
1 vanilla bean
40g dried cranberries
40g dried pomegranate seeds
200-250g icing sugar
a few banana chips for decoration

preheat oven to 180degrees (top-/bottom heat). 
beat butter and sugar, then add the egg and stir under. mix buckwheat flour, salt and baking powder and sift in 3parts to the mixture and stir everything together. purée the bananas and add them to the dough plus the vanilla pulp, stir again. fold cranberries and pomegranate seeds in the dough. line a loaf pan with baking parchment and fill in the dough. bake the banana bread for 60-70min at 180degrees. let it cool down before you separate it from the loaf pan and let it completely cool down on a cooling rack. add a bit milk to the icing sugar and stir with a teaspoon until icing sugar and milk is well combined - we took few milk to get a stiff icing consistence, which cannot run down the edges. 
spread the icing with a knife, break some banana chips to smaller pieces and place them n the top.




german transation
man kann nie genug banana-bread rezepte haben, oder?! das dachten wir uns jedenfalls als wir dieses rezept kreiert haben. 
getrocknete granatapfelsamen sind momentan unsere größte sucht und in kombination mit banane machen sie sich wirklich gut.
nora hat das banana-bread letztes wochenende gebacken als wir mit unseren freunden ezgi und thomas auf dem land waren.
ein wunderbares wochenende mit viel gutem essen und einer pilz-such-aktion in den wäldern. aber dazu ein anderes mal mehr.
das banana-bread war jedenfalls schon halb aufgegessen als wir es fotografiert haben, nur falls sich jemand wundert das es so klein ist :D
wer uns auf instagram folgt hat vielleicht schon unser neues geschirr von broste cph entdeckt. es ist das erste mal, dass wir es heute auf dem blog zeigen und wir erfreuen uns so sehr an den schönen tellern. die meisten von euch wissen ja sicher, dass wir nicht genug von skandinavischem design bekommen können und wir werden euch in den nächsten wochen sicher noch das ein oder andere teil von broste cph zeigen. jetzt aber erstmal nichts wie los zum rezept!


 

zutaten
4 reife bananen
75g weiche butter
1 ei
170g reismehl
170g rohrzucker
1,5tl backpulver
1 prise salz
1 vanilleschote
40g getrocknete cranberries
40g getrocknete granatapfelsamen
200-250g puderzucker
ein paar bananen-chips für die dekoration

ofen auf 180grad (ober-/unterhitze) vorheizen. butter und zucker aufschlagen, das ei anschliessend unterrühren. buchweizenmehl, salz und backpulver vermischen und in 3 teilen dazusieben und unterrühren. dann die bananen pürieren und zusammen mit dem mark der vanilleschote zum teig dazugeben und alles gut verrühren. cranberries und granatapfelsamen unter den teig heben. 
eine kastenform mit backpapier auskleiden und mit dem teig befüllen. bei 180grad 60-70min backen. 10min abkühlen lassen, aus der form lösen und auf einem kuchengitter vollständig abkühlen lassen. dem puderzucker etwas milch hinzufügen und mit einem teelöffel gut verrühren - wir haben nur wenig milch hinzugefügt, dadurch hat der zuckerguß eine festere konsistenz und kann nicht an den kuchenseiten herunterlaufen. zuckerguss mit einem messer auf dem kuchen verteilen. zum schluss noch einige bananenchips zerbrechen und auf dem zuckerguss dekorieren.

 




Sonntag, 5. Oktober 2014

take along - gathering for sunday suppers

we were more than happy, when lovely karen from sunday suppers wrote us a mail a few months ago and asked us, if we want to make a small gathering from her new cookbook. we know sunday suppers through instagram and always were big fans of their minimal dinner table decoration and their gorgeous looking gatherings. so of course we said yes!
first of all: karen´s cookbook is amazing!! we have a huge passion for books and i would say i am quite critical, but this cookbook got me the first second, that i was just holding it in my hands. the cover print is very beautiful and when you start to flip pages i´m sure, no one will be disappointed. actually, the first thing i'm always looking at are the pictures and they are so beautiful!! but also the recipes are great! we can´t wait to go for the next one after our small gathering 'take along'.


we choose the 'take along' gathering, because i could imagine it so well to sit somewhere in the forest or at a lake and have a late summer picnic. so we invited our friends Ezgi (she makes amazing portraits you should have a look), Marta (we already told you about her in our last post) and Tomasz and had a great breakfast with a fantastic view over the lake. even the sun was shining for us, it couldn't have been better.



there were 3 recipes, that we had to prepare for the gathering.
the first one was a cinnamon-coffee, then a granola, that we made with walnuts from our garden and the third one was a delicious breakfast bread. it all tasted heavenly and we could easily replace some ingredients to make it glutenfree for laura.
it was such a nice sunday morning and i'm sure we gonna repeat that soon. hope you enjoy the rest of your weekend as much as we did :)







german translation
wir haben uns sehr gefreut, als wir von der wunderbaren karen von sunday suppers vor ein paar monaten eine email im postfach hatten. karen hat uns gefragt, ob wir lust haben ein kleines gathering aus ihrem neuen kochbuch nachzukochen und da waren wir ohne zu zögern sofort begeistert!
wir sind auf sunday suppers durch instagram aufmerksam geworden und haben uns damals schon gleich in ihre minimalistischen dekorationen und überhaupt in die bilder ihrer wunderbaren gatherings verliebt. keine frage also, dass wir sehr gespannt auf ihr kochbuch waren. nora und ich sind ja beide große bücherliebhaber und gerade deshalb auch durchaus kritisch. das sunday suppers kochbuch konnte uns jedoch schon in der ersten sekunde, als wir es nur in der hand hielten, überzeugen, denn allein schon das cover ließ unsere herzen etwas höher schlagen. als ersten schauen wir bei kochbüchern meist auf die fotos und auch hier wird man alles andere als enttäuscht. wunderbar minimalistische und dennoch appetitanregende bilder! auch die rezepte sind sehr ansprechend und wir können es kaum erwarten das nächste gathering auszuprobieren. 
dieses mal haben wir uns für 'take along' entschieden, weil ich es mir schon allein so schön ausgemalt habe irgendwo im wald oder am see an einem schönen spätsommer morgen zu picknicken.


  



 

wir haben also unsere freunde ezgi (schaut euch unbedingt ihre wunderbaren portraits an) marta (wir haben euch bereits schon im letzten post von ihr erzählt) und tomasz eingeladen und gemeinsam ein sehr schmackhaftes frühstück mit einem herrlichen blick über den see genossen. und sogar die sonne hat für uns geschienen. besser hätte es nicht sein können.
das gathering bestand aus drei rezepten. einem zimt-kaffee, einem granola, das wir mit walnüssen aus dem garten zubereitet haben und einem sehr leckeren 'breakfast-bread'. alle zutaten konnte man vor allem auch gut ersetzten, sodass auch laura eine glutenfreie variante hatte. 
so in den sonntag-morgen zu starten war jedenfalls eine sehr gute idee und das werden wir sicherlich bald wiederholen.
wir hoffen ihr habt euer wochenende auch in vollen zügen genossen und wünschen euch noch einen schönen sonntag :)











Freitag, 3. Oktober 2014

beetroot cake with pomgranate seeds and almonds



autumn is finally here and we love it!! you can see the coloured leaves on the trees, the air smells fresh and when you are lucky you even get some sun on top of that. also the fruits and vegetables, that are seasonal right now are all our favorites. for example beetroot. seriously, i could eat beetroot with mostly everything at the moment. in the morning on a bread with goat cheese and figs together, for lunch a salad with beetroot and in the evening a delicious soup, for exeample this one we already posted last winter.
but still, having beetroot in a cake was new for us. on the one hand both of us were really sceptical, on the other side we could imagine the taste really well. so we started to look for recipes and got inspired by one from nigel slater
and seriously: it was the best vegetable-cake i tried so far! so you should really give it a go and try it. we hope you enjoy!




ingredients
150g fresh beetroot (roughly grated)
250g sugar
180ml sunflower oil
3 eggs
200g buckwheat flour (or rice flour)
1 1/2 tsp tartan baking powder
1 dash of salt
50g pomegranate seeds (+ 10g for decoration)
50g slivered almonds (+ 10g for decoration)
250g icing sugar
a bit beetroot juice for the icing (e.g. cook a bit beetroot and then allow the liquid to reduce for a while)

preheat the oven to 180degrees (top-/bottom-heat). mix the sunflower oil and sugar thorougly. separate the eggs and stir the eggyolks one after the other in the sugar-oil-mix. mix the flour, tartan baking powder and salt in a separate bowl. sieve the mix in 3 parts to the sugar-oil-egg-mix while stirring. 
add first the grated beetroot, then the pomegranate seeds and slivered almonds. mix until everything is well combined. now beat the egg whites until almost stiff and gently fold them in the dough. 
line a loaf pan with baking parchment, fill in the dough and bake the cake for about 1hour (55-65min) at 180degrees (cover the cake with foil after 30min). let the cake rest for 20min until you take it off the loaf pan. let it cool down completely on a cooling rack. 








german translation
endlich ist unsere liebste jahreszeit - der herbst - da!  
die blätter färbern sich langsam in all ihrer pracht, alles riecht viel frischer und wenn man glück hat, scheint in letzter zeit auch noch öfter die sonne. was will man mehr?! außerdem sind all unsere lieblings früchte- und gemüsesorte saisonal, so z.B. auch die rote beete. wir könnten rote beete einfach gerade mit fast allem essen. morgens mit ziegenkäse und feigen auf brot, am mittag einen rote beete salat und abends dann eine leckere suppe, wie z.B. diese hier, die wir bereits im letzten winter gepostet haben. aber rote beete im kuchen, das hatten wir bisher noch nicht probiert. auf der einen seite waren wir beide etwas skeptisch, auf der anderen seite konnten wir uns die kombination total gut vorstellen. auf der suche nach rezepten haben wir uns dann von einem rezept von nigel slater inspirieren lassen.
und ganz im ernst: der rote beete kuchen ist köstlich!! 
all unsere skepsis verflog sofort beim ersten biss. ihr solltet es wirklich ausprobieren. 

zutaten 
150g frische rote beete (grob geraspelt)
250 zucker
180ml sonnenblumenöl
3 eier
200g buchweizenmehl (oder reismehl)
1 1/2 tl weinsteinbackpulver
1 prise salz 
50g granatapfelsamen (+ 10g für deko)
50g mandelstifte (+ 10g für deko)
250g puderzucker
etwas rote beete saft für die glasur (z.b. einfach etwas rote beete kochen und den sud dann einreduzieren lassen)

ofen auf 180grad (ober-unterhitze) vorheizen.
sonnenblumenöl und zucker gut miteinander vermischen. die eier trennen und die eigelbe nach und nach in die zucker-öl-mischung unterrühren. das mehl in einer separaten schüssel mit den weinsteinbackpulver und der prise salz vermischen und anschliessend in 3 teilen zu der zucker-öl-ei-mischung sieben und alles gut verrühren. nun die geraspelte rote beete und danach die granatapfelsamen und mandelstifte untergeben bis alles gut vermengt ist. die eiweiße halbsteif schlagen und unter die teigmischung heben. eine kastenform mit backpapier auslegen, den teig einfüllen und den kuchen bei 180grad (ober-unterhitze) für 1h (55-65min) backen (nach 30min mit alufolie bedecken).



































Sonntag, 28. September 2014

DINNER-STORIES: with marta


today we gonna introduce you to a new series again! whoo!!
we already planned it since a longer time, but never managed to start it. but here you go, here it is, our new series:
DINNER-STORIES.
the idea about this new series is, to get more people to try something new and cook or bake gluten- and / or histaminfree and also to show, that those recipes and ingredients are very delicious.  so we basicly invite ourselves to other homes, give you a view of other kitchens and cook a glutenfree or histaminfree dish together.
the best thing of course: eating together :D
we start our new series with our lovely friend marta
marta is a foodblogger as well and on her gorgeous blog'what should i eat for breakfast today?' you can find amazing recipes and beautiful pictures. so you should definately have a look!!
we decided to cook these peaches for this post, because it was the first dessert we had together, when marta invited us for dinner to her place some months ago. the recipe is from the book 'bills food' by bill granger. the only thing we changed, is that we took almonds instead of pistachios, because if you have a histamine-intolerance the only nut you might be able to eat is almond. we hope you like our little tour through martas kitchen - enjoy!













































































ingredients: (serves 4)

500g (1 lb 2 oz) caster (superfine) sugar
1 tablespoon rosewater
4 white peaches

to serve 
plain yoghurt
90 g (2/3 cup) chopped almonds

put the caster sugar and rose-water into a saucepan with one liter (4cups)of water and bring it to the boil. Cut a small cross in the skin at the top of each peach with a sharp knife, then add the peaches to the saucepan and gently simmer for 5 minutes, or until tender. Take the peaches out of the syrup and slip off the skins (if it´s possible. the peaches that we used were not ripe enough to slip the skin, so we ate it with, but it was still very delicious.) if you can slip the skin off, put it back into the syrup and cook for 10 minutes, or until the syrup has reduced by half. strain the syrup and cool.
serve the peaches with some syrup, a dollop of yoghurt and a little bit of the almonds. delicious!










german translation
heute stellen wir euch eine neue serie vor. juchuu!!
schon seid längerem hatten wir etwas in der richtung geplant, aber nie den richtigen zeitpunkt gefunden um endlich zu starten.
aber heute geht es los, hier ist sie, unsere neue serie: 
DINNER-STORIES.
die idee ist die glutenfreie und/oder histaminarme küche mehr unter die leute zu bringen und zu zeigen, wie schön es sein kann mit neuen zutaten zu kochen, mal etwas anderes auszuprobieren, oder ganz schlicht deutlich zu machen wie lecker und sogar vielfältig glutenfreies und histaminarmes essen sein kann.
wir laden uns also sozusagen selbst zu lieben menschen nachhause ein, kochen zusammen und das beste natürlich, essen gemeinsam. und an all dem möchten wir euch natürlich teilhaben lassen und euch kleine einblicke in andere küchen gewähren.
wir starten diese neue serie heute mit unserer freundin marta.
marta ist auch foodbloggerin, und auf ihrem wunderbaren blog 'what should i eat for breakfast today?' findet ihr viele leckere rezepte und wunderschöne bilder. ihr solltet also ganz bestimmt mal einen blick rüber werfen!!
wir haben uns entschieden dieses einfache pfirsichrezept gemeinsam zu kochen. marta hatte es für uns gekocht, als wir das erste mal bei ihr eingeladen waren. das rezept stammt übrigens aus dem schönen kochbuch 'bills food' von bill granger.
anstelle von pistazien, die ursprünglich im rezept angegeben sind, haben wir allerdings mandeln verwendet, da dies die einzigen nüsse sind, die von einigen histaminintoleranten vertragen werden. 
wir hoffen euch gefällt unsere kleine tour durch martas küche - viel vergnügen!




zutaten:

500g zucker (extrafein)
1 esslöffel rosenwasser
4 pfirsiche (am besten weiße Pfirsiche)

dazu
naturjoghurt (optional)
90g mandelstifte

1 liter wasser, das rosenwasser und den zucker in einen topf geben und zum kochen bringen. die pfirsiche an der unteren seite kreuzweise mit einem messer einritzen und in das kochende zuckerwasser geben. das ganze für 5min köcheln lassen, bzw. bis die pfirsiche durch sind. die pfirsiche aus dem topf nehmen und die haut abziehen (falls sie sich abziehen lässt. unsere pfirsiche waren leider nicht reif genug, deswegen hat sich die haut nicht abziehen lassen. das hat den geschmack aber nicht beeinträchtigt). die pfirsichhaut zurück in den topf geben und den sirup weitere 10min einköcheln lassen, bis er etwa zur hälfte einreduziert ist. nun den sirup absieben. 
die pfirsiche mit etwas sirup, joghurt und ein paar mandelstiften on top servieren. superlecker!
















Donnerstag, 25. September 2014

stores we love: DANSK KITCHEN


sorry for the lack of posting guys! the last weeks have been packed with work, interesting new projects (can´t wait to tell you about!!) and a small journey to our favorite city, copenhagen.
but now we are back, with lots of new pictures and recipes, that we will show you very soon.
today we start with this gorgeous design-shop. the DANSK KITCHEN shop. do you remember, that we already showed you the first dansk shop here?! Now the two lovely owners opened a shop just for kitchen tools and of course we love it. i guess every foodblogger will love it!! the products are quite special and not so easy to find at another shop. there are handmade ceramics from japan, amsterdam and of course from denmark. so if you are in copenhagen you should definitely take a look at the DANSK KITCHEN shop. within the next post we will introduce you to a new series again, so stay tuned and have a lovely week everyone!












































german translation
entschuldigt unsere kleine blogpause. die letzten wochen waren voll gefüllt von arbeit, interessanten neuen projekten (wir können kaum erwarten euch davon zu erzählen!!) und einer kleinen  reise in unsere Lieblingsstadt, Kopenhagen. Aber jetzt sind wir zurück mit vielen neuen Bildern und Rezepten die wir so bald wie möglich alle mit euch teilen wollen. den anfang machen wir heute mit diesem wunderbaren shop: der DANSK KITCHEN shop. erinnert ihr euch vielleicht, dass wir euch den ersten dansk shop schon einmal hier gezeigt haben?! jetzt haben die zwei sympathischen besitzerinnen einen weiteren shop, spezialisiert auf küchenutensilien, eröffnet. Und natürlich haben wir uns sofort in den shop und all die produkte (am liebsten hätten wir alles mitgenommen!!) verliebt. Da wäre auch ganz sicher kein foodblogger verschont geblieben :)
die produkte sind ziemlich einzigartig und sonst kaum in anderen läden zu finden. es gibt unteranderem keramik aus japan, holland und natürlich aus dänemark. vieles handgemacht und somit auch viele einzelstücke. die preise in realation vollkommen in ordnung! wenn ihr also in kopenhagen seid, schaut unbedingt im DANSK KITCHEN shop vorbei.
im nächsten post stellen wir euch übrigens schon wieder eine neue serie vor! bis dahin habt alle eine schöne woche.